Mehr Ansichten

DVWK-R 125 - Schwebstoffmessungen (1986)


DVWK-Regel 125 - 1986 Schwebstoffmessungen


Die "Richtlinien für Schwebstoffmessungen" sind in dem Bestreben entstanden, in der Bundesrepublik Deutschland nach möglichst einheitlichen Verfahren den Schwebstoffgehalt zu messen und die zugehörigen Auswertungen einheitlich vorzunehmen und zu veröffentlichen. Diese Werte sind für den Wasserbauer, den Wasserwirtschaftler, den Hydrologen, den Hydrogeologen, den Biologen und den Radiologen von großer Bedeutung, wenn es gilt, Ablagerungs- oder Erosionserscheinungen in Gewässern und ihre Wechselwirkung auf die Wassergüte zu beurteilen. Zu den interessierenden Werten gehört daher nicht nur die Menge der Schwebstoffe, sondern auch der Gehalt an organischen Stoffen und die Korngrößen der mineralischen Schwebstoffe. Die Richtlinien beschränken sich auf die wichtigsten allgemeinen Hinweise. Dabei wurde auch eine Ausarbeitung verwendet, die im Rahmen der "Internationalen Hydrologischen Dekade" von einer "Arbeitsgruppe Feststofftransport" unter Mitwirkung der Herren: F. Bauer, R. Birkenberger, J. Burz, U. d. Haar, H. Hinrich, K. Hofius, M. Petersen, R. Zayc zusammengestellt, aber nicht veröffentlicht wurde. Die vorliegenden Meßrichtlinien wurden nach einer Vorlage von H. Hinrich vom Fachausschuß 1.7 "Geschiebe und Schwebstoffe" ausgearbeitet. Die hierfür verwandten Deutschen Einheits-Verfahren (DEV) und DIN-Blätter sind berücksichtigt.


Verlag: DWA
Ausgabe: 01/1986
ISBN: 978-3-935067-44-7
Format: A4
Seitenzahl: 52

17,00 €
inkl. MwSt.

ODER
Beschreibung

Details

DVWK-Regel 125 - 1986 Schwebstoffmessungen
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Vorschau PDF DVWK_R_125_1986.pdf
Sprache DE
Abbildung A4

Ausgehend von Ihrer Auswahl könnten Sie auch an den folgenden Artikeln interessiert sein: